Kein Sixpack ohne Nahrungsergänzungsmittel?

Ich werde recht oft von Lesern gefragt, welche Nahrungsergänzungsmittel notwendig sind um ein Sixpack zu bekommen. Häufig beobachte ich auch, dass ein durchtrainierter und athletischer Körper von vielen Menschen ganz automatisch mit der Einnahme von Sportnahrung, oder zum Teil sogar mit der Verwendung von verbotenen Substanzen gleichgesetzt wird.

Aber welche Aufgabe haben Nahrungsergänzungsmittel wirklich und welchen Nutzen bringen sie überhaupt? Brauchst du unbedingt Supplemente, um deine Fitnessziele zu erreichen, und wenn ja welche? Diese Fragen möchte ich dir in diesem Artikel gerne beantworten.

Welche Nahrungsergänzungen gibt es?

Bei der Menge an unterschiedlichen Präparaten, ist es unmöglich dir an dieser Stelle einen umfassenden Überblick über alle Nahrungsergänzungsmittel zu geben. Ich beschränke mich daher auf die Vorstellung einiger wichtige beziehungsweise bekannter Supplemente und deren Nutzen im Hinblick auf deine Fettverbrennung und dein Sixpack Training.

Eiweißpulver: Ohne Eiweiß keine Muskeln und somit auch kein Sixpack – das dürfte soweit klar sein. Jedoch ist es nicht immer leicht die notwendigen 2 bis 2,5 Gramm Eiweiß pro Kilo Körpergewicht täglich mit der normalen Ernährung abzudecken.

Wenn du damit Probleme hast, ist ein hochwertiges Eiweißpulver eine gute Möglichkeit deine normale Ernährung zu unterstützen und zu ergänzen. Eine Übersicht über verschiedene Sorten von Proteinpulver und deren Vor- und Nachteile findest du in diesem Artikel über Eiweißpulver.

Vitaminpräparate: Die Bedeutung der sogenannten Mikronährstoffe, wie Vitamine und Mineralien, wird häufig unterschätzt. Dabei können sie durchaus den entscheidenden Unterschied bei der Fettverbrennung und dem Aufbau von Muskeln machen.

Aus diesem Grund ist eine ausgewogene Ernährung, die viele dieser Mirkonährstoffe enthält, wichtig. Gute Vitamin- und Mineralstoffquellen sind zum Beispiel: Nüsse, Eier, Gemüse und Milchprodukte.

Oft fällt es jedoch schwer sich im Alltag immer ausgewogen zu ernähren und den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen. In diesem Fall kann die ergänzende Einnahme von guten Vitaminpräparaten durchaus sinnvoll sein.

Fatburner: Es gibt eine ganze Reihe von unterschiedlichen Fatburnern, die dabei helfen sollen Fett zu verbrennen und abzunehmen. Natürliche Fatburner wirken dabei oft durch eine leichte Erhöhung der Körpertemperatur oder aber sie regen den Stoffwechsel an, was einen höheren Kalorienverbrauch zur Folge hat.

Außer diesen natürlichen Produkten, gibt es auch chemische Fatburner. Von diesen rate ich dir aber aufgrund der hohen gesundheitlichen Risiken unbedingt ab. Diese stehen in keinem Verhältnis zu den möglichen Vorteilen im Hinblick auf deine Fettverbrennung.

Generell halte ich die Wirkung von Fatburnern für äußerst gering, so dass ich persönlich auf deren Einnahme komplett verzichte. Es gibt jedoch einige hervorragende Lebensmittel, die Fett verbrennende Eigenschaften haben. Welche das sind und wie sie wirken, kannst du hier nachlesen: 5 Lebensmittel, die deine Fettverbrennung anregen

Neben diesen genannten Nahrungsergänzungsmitteln gibt es natürlich noch eine ganze Reihe von anderen Präparaten. Für den Muskelaufbau gibt es zum Beispiel Kreatin, Aminosäuren wie BCAAs oder auch Weight Gainer.

Diese habe ich an dieser Stelle bewusst weggelassen, da sind nicht primär dem Ziel Fettverbrennung dienen. Eventuell werde ich diese Supplemente  in späteren Artikeln noch näher vorstellen. Wenn daran Interesse besteht, lass es mich in den Kommentaren unter diesem Artikel wissen.

Was bringt Sportnahrung und wie solltest du sie einsetzen?

Glaubt man der Werbung und den Herstellern von Sportnahrung, sind Nahrungsergänzungsmittel das Wundermittel schlechthin um Fett abzubauen und einen athletischen Körper zu bekommen. Dabei wird gerne an die Bequemlichkeit der Menschen appelliert und an ihren Wunsch ohne viel Arbeit ihr Ziel von einem schlanken Körper und einem flachen Bauch zu erreichen.

Das funktioniert ohne Zweifel ziemlich gut. Und Werbeversprechen wie „10 Kilo abnehmen in 4 Wochen mit Wundermittel xy“ klingen natürlich auch zu schön um wahr zu sein. Und wer hätte es gedacht? Genau das sind sie auch!

Damit will ich nicht sagen, dass Nahrungsergänzungsmittel generell unsinnig und Geldverschwendung sind. Auch ich nutze einige Produkte regelmäßig. Aber du solltest dir einfach bewusst sein, was sie bewirken können und was nicht.

Ein Sixpack zu bekommen ist immer mit Geduld und harter Arbeit verbunden. Jeder der dir etwas anderes sagt oder verspricht erzählt Unsinn. Nur mit dem richtigen Sixpack Training und einem auf deine Bedürfnisse abgestimmten Ernährungsplan wirst du in der Lage sein dein Bauchfett weg zu bekommen und deine Bauchmuskeln freizulegen.

Ein Wundermittel für einen flachen Bauch gibt es nicht, und wird es vermutlich auch niemals geben. Nahrungsergänzungsmittel können dir zwar dabei helfen dein Ziel zu erreichen, aber sie werden kaum mehr als die letzten 5 oder 10 % deines Sixpack Erfolges ausmachen.

Sieh sie deshalb als das was sie sind – als Ergänzung für eine ohnehin schon gute Ernährung. Und setzte sie nur dort ein, wo du deinen Körper mit deiner normalen Ernährung nicht ausreichend versorgen kannst.

Generell sind sie aber weder notwendig noch alleinige Voraussetzung für einen gesunden, durchtrainierten und attraktiven Körper. Ebenso werden sie dir nicht dabei helfen eine schlechte Ernährung auszugleichen.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fitness Blog
Trustpilot