FacebookGoogle PlusGeschenkgutscheineTwitterInstagram

Ein dauerhaft flacher Bauch durch die Macht der Gewohnheit

Dein Ziel ist ein flacher Bauch, oder vielleicht sogar ein Sixpack? Dann solltest du die folgenden Zeilen aufmerksam lesen. Denn wenn du diese Punkte nicht beachtest, wirst du höchstwahrscheinlich scheitern, und deine Ziele in Sachen Sixpack und flacher Bauch nie erreichen.

Wenn du dich bereits etwas mit dem Thema Fettverbrennung und Bauchmuskeltrainingbeschäftigt hast, ist es vermutlich nichts Neues für dich, dass du mit der richtigen Ernährung in Kombination mit einem effektiven Trainingsprogramm dein Bauchfett weg bekommen und ein attraktives Sixpack aufbauen kannst.

Doch reicht dieses Wissen alleine dafür aus dieses Ziel auch zu erreichen und einen schlanken und durchtrainierten Körper zu bekommen? Natürlich nicht! Denn alles Wissen nützt dir nichts, wenn du es nicht auch kontinuierlich anwendest.

Und genau an diesem Punkt scheitern die Meisten. Denn ein flacher Bauch kommt eben nicht über Nacht, und auch nicht mit 2 Wochen Training und gesunder Ernährung.

Wenn du wirklich einen flachen attraktiven Bauch bekommen möchtest, musst du deine Gewohnheiten auf Dauer ändern. Du musst dafür sorgen, dass du dauerhaft motiviert und am Ball bleibst.

Dabei bringt es dir nichts von heute auf morgen alles über den Haufen zu werfen, und voller guter Vorsätze zu versuchen mit aller Macht dein Leben umzukrempeln. Denn was dann passieren wird, ist dass du schon bald genervt wieder aufgeben wirst, und in alte Gewohnheiten zurückfällst.

Das hat zur Folge, dass du die paar Kilo, die du in deinem Eifer vielleicht abgenommen hast binnen kürzester Zeit wieder drauf hast, und dein flacher Bauch wieder genauso weit entfernt ist wie zuvor.

Um ein Sixpack zu bekommen musst du deine Gewohnheiten dauerhaft ändern!

Wenn du einen flachen Bauch und ein Sixpack bekommen willst, musst du deine Gewohnheiten dauerhaft ändern und kontinuierlich an dir arbeiten. Ich weiß, dass du das vielleicht nicht hören willst. Wir Menschen sind von unserer Natur her bequem und suchen nach Abkürzungen und Erleichterungen, wo wir nur können.

Aber es ist nun mal ein Fakt, den ich dir nicht verschweigen möchte. Körperliche Fitness erlangst du nicht über Nacht. Anstatt dir also zu erzählen, was du vielleicht gerne hören willst, möchte ich dir lieber 5 hilfreiche Tipps geben, mit denen du deine Gewohnheiten dauerhaft ändern und motiviert bleiben kannst.

Mit diesen 5 Tipps zum dauerhaften Sixpack Erfolg!

1) Setze dir deine Ziel richtig! Es ist sehr wichtig, dass du ein klar formuliertes Ziel hast. Denn wenn du nicht genau weißt, was du überhaupt erreichen möchtest, wird es dir sehr schwer fallen deinen Kurs zu halten und auf dem richtigen Weg zu bleiben.

Achte dabei unbedingt darauf, dass dein Ziel auch realistisch ist. Wenn du dir zum Beispiel nämlich vornimmst in einer Woche 10 Kilo abzunehmen, ist es schon von vorneherein klar, dass du dein Ziel nicht erreichen kannst. Alles was du mit so einer Zielsetzung erreichst, ist dich selbst zu frustrieren und enttäuschen.

Gleichzeitig sollte dein Ziel aber auch so lohnenswert wie möglich sein. Denn nur wenn sich das Erreichen deines Ziels in deinen Augen auch lohnt, wirst du bereit sein dafür zu arbeiten. Und arbeiten musst du, wenn du ein Sixpack bekommen möchtest. Jeder, der dir etwas anderes verspricht lügt!

Setze dir also zunächst ein Ziel, welches du in Sachen Fitness erreichen möchtest. Formuliere dieses Ziel so genau wie möglich, und achte darauf, dass es realistisch und lohnenswert zugleich ist.

So könnte dein Ziel zum Beispiel wie folgt lauten:

In den nächsten drei Monaten verbrenne ich 15 Kilo Bauchfett und senke meinen Körperfettanteil auf 10 % um mein Sixpack zum Vorschein zu bringen.

Dieses Ziel ist realistisch, und (zumindest in meinen Augen) lohnt es sich sich für dieses Ziel anzustrengen. Um dich zu motivieren empfehle ich dir dir genau auszumalen, wie es sich für dich anfühlen wird, dieses Ziel zu erreichen.

Wie wirst du dich fühlen, wenn du plötzlich drei Kleidergrößen kleiner trägst? Wie fühlt es sich an von Kollegen und Bekannten mit Komplimenten überhäuft zu werden? Wie fühlt es sich an, wenn du die Treppe plötzlich im Laufschritt nehmen kannst?

Je genauer du all das visualisierst, desto motivierter wirst du sein. Weil, wenn du mal ehrlich bist, geht es doch nicht alleine darum einen flachen Bauch oder ein Sixpack zu bekommen. Es geht um Dinge wie Anerkennung, Gesundheit oder Attraktivität. Das sind die wahren Gründe, die dich antreiben, etwas für deine Fitness zu tun.

2) Die Macht der langsamen Veränderung! Viele  Menschen machen den Fehler hoch motiviert von heute auf morgen all ihre Gewohnheiten verändern zu wollen. Bei manchen mag das durchaus auch funktionieren. Viele scheitern jedoch nach wenigen Tagen oder Wochen wieder, weil sie sich einfach zu viel auf einmal vorgenommen haben.

Es ist ja eigentlich auch ganz logisch. Wenn du in den letzten 5 Jahren keinen Sport mehr getrieben und dich fast nur von Fastfood ernährt hast, sind diese Verhaltensweisen ganz tief in dir verwurzelt. Es sind deine Gewohnheiten, die du über Jahre hinweg entwickelt und gepflegt hast.

Dementsprechend schwer wird es dir dann auch fallen, deinem Gehirn deinen plötzlichen Wandel als neue Gewohnheiten zu verkaufen. Es wird sich ganz automatisch dagegen wehren, weil es diese Dinge einfach nicht kennt.

Wenn du auch zu den Personen gehörst, denen es schwer fällt ihren Lebenswandel zu ändern, und vielleicht sogar schon vergeblich versucht hast zu trainieren und dich gesund zu ernähren, solltest du es mal mit langsamer und schrittweiser Veränderung versuchen.

Das bedeutet, dass du nicht alles auf einmal versucht zu verändern, sondern, dass du jede Woche ein oder zwei kleine Dinge änderst. So könntest du zum Beispiel in Woche 1 damit beginnen jeden Tag ein gesundes Frühstück zu dir zu nehmen. In Woche zwei streichst du zuckerhaltige Getränke aus deiner Ernährung und in Woche 3 nimmst du dir vor ein oder zwei mal zu trainieren.

Natürlich musst du irgendwann alle deine Gewohnheiten geändert haben und sowohl Ernährung als auch Training im Griff haben. Und natürlich lässt dein flacher Bauch auf diese Art auch etwas länger auf sich warten. Aber gerade, wenn du bisher sehr ungesund gelebt und wenig für deine Fitness getan hast, wird es dir wahrscheinlich schwer fallen von heute auf morgen alles zu ändern.

Und genau dann kann diese Vorgehensweise dir helfen dein Ziel endlich zu erreichen. Am Ende ist schließlich entscheidend, wie du den Rest deines Lebens aussehen und dich fühlen wirst, und nicht, ob du mal eben schnell in drei Wochen 5 Kilo abnimmst, die genauso schnell auch wieder drauf sind.

3) Führe ein Erfolgstagebuch! Häufig unterschätzt wird die Macht der Dokumentation deiner Fortschritte. Dabei ist es wirklich sehr hilfreich, wenn du ein Erfolgstagebuch führst.

Was ist ein Erfolgstagebuch?

In einem Erfolgstagebuch notierst du dir regelmäßig alle relevanten Werte, wie zum Beispiel dein Gewicht, deinen Körperfettanteil und deine aktuellen Maße (Bauchumfang, Brustumfang, etc.). Du kannst dir dafür zum Beispiel ein einfaches Notizbuch kaufen.

Ich empfehle dir dies wöchentlich zu tun, wobei sich deine Maße vermutlich nicht so schnell verändern werden, dass du wöchentlich große Änderungen feststellst. Wichtig ist, dass du dabei ehrlich zu dir selbst bist und dich nicht belügst, wenn du zum Beispiel mal eine Woche nicht abgenommen hast.

Durch die regelmäßige Dokumentation deiner Fortschritte und körperlichen Veränderungen hast du zum einen stets die Kontrolle ob du auf dem richtigen Weg bist, dein vorgegebenes Ziel zu erreichen. Du merkst sofort, wenn deine Fortschritte stagnieren, und kannst so bei Bedarf zeitnah etwas an deiner Ernährung oder deinem Training ändern.

Und zum anderen motiviert es dich zu sehen, wie du dich positiv veränderst. Wenn du mal ein Tief hast in dem es dir schwer fällt motiviert bei der Sache zu bleiben, kann ein Blick auf das bisher Erreichte Wunder wirken. Diesen Effekt kannst du noch verstärken, indem du regelmäßig Fotos von dir machst, und diese in dein Erfolgstagebuch einklebst.

Auch kleine Meilensteine auf deinem Weg, wie zum Beispiel eine kleinere Hosengröße, kannst du dir mit Datum in dein Erfolgstagebuch notieren.

4) Nimm dir nicht mehr vor, als du schaffen kannst! Ich weiß, dass du möglichst schnell einen flachen Bauch und ein attraktives Sixpack haben willst. Geduld gehört nun mal nicht zur Stärke der meisten Menschen (mich eingeschlossen).

Nur solltest du deshalb jetzt nicht den Fehler machen es zu übertreiben. Wenn du nämlich plötzlich anfängst jeden Tag stundenlang ins Fitnessstudio zu gehen und am besten morgens vor der Arbeit noch eine große Runde durch den Wald rennst, ist es von vorneherein schon klar, dass du das nicht dauerhaft durchziehen kannst.

Mal ganz davon abgesehen, dass es weder notwendig noch effektiv ist so viel zu trainieren, solltest du dir keinesfalls mehr vornehmen, als du dauerhaft leisten kannst. Überlege dir deshalb ganz realistisch, wie viel Zeit du in der Woche für dein Sportprogramm einplanen kannst, und richte dich dann danach.

Wenn du nur an zwei Abenden in der Woche trainieren kannst, dann tu das. Aber zieh es dann auch wirklich durch, und erfinde keine Ausreden. Es ist besser seltener zu trainieren, und das dafür auf Dauer, als für wenige Wochen alles zu geben, und danach wieder gar nichts zu machen.

5) Passt dir dein neues Leben? Dieser letzte Punkt ist vielleicht sogar der wichtigste von allen 5. Denn ich denke, dass viele Fitness- und Diätprogramme einen entscheidenden Fehler begehen. Sie versuchen dir bestimmte Verhaltensregeln aufzuzwingen. Natürlich funktionieren viele dieser Dinge sehr gut.

Doch es bringt dir nichts, wenn du zum Beispiel ab sofort jeden Morgen 5 Eier isst, nur weil ich sage, dass das gut für deine Fettverbrennung ist, obwohl du Eier ganz widerlich findest. Ebenso wenig bringt es dir was, wenn du zum Beispiel nach Trainingsplan x trainierst, nur weil du gehört hast, dass dieser sehr effektiv ist, du aber mit diesem Trainingsplan überhaupt keinen Spaß hast.

Das absolut wichtigste, um dauerhaft durchzuhalten ist doch schließlich, dass du dich mit den Dingen, die du tust wohl fühlt und dabei Spaß hast. Wenn du statt im Fitnessstudio an Maschinen lieber daheim mit einer Kettlebell trainieren möchtest, dann tu das. Wenn du dich low carb ernähren willst, weil du dich so besser fühlst, dann mach das.

Wichtig ist, dass du deinen eigenen Weg findest, den du dauerhaft bereit bist zu gehen. Wenn du Spaß bei dem hast, was du tust, wirst du auch Erfolg haben.

Herzlichen Glückwunsch, du gehörst dazu!

Ich weiß, dass dieser Artikel recht lang ist, und ich bin mir ziemlich sicher, dass mindestens 80 Prozent derer, die ihn zu lesen begonnen haben nicht bis hierher gekommen sind. Warum ich mir da so sicher bin? Ganz einfach, weil die meisten Menschen eine fertige und möglichst bequeme Lösung für ihre Probleme vorgesetzt bekommen wollen.

Doch meine Erfahrungen der letzten 11 Jahre haben mir gezeigt, dass du nur erfolgreich sein kannst, wenn du dauerhaft an dir und deinen Gewohnheiten arbeitest. Ein flacher Bauch und ein Sixpack sind das Ergebnis von kontinuierlicher Arbeit.

Da du bis hierher gelesen hast, weiß ich, dass du dir der Wichtigkeit von Gewohnheit und kontinuierlicher Arbeit bewusst bist. Und ich hoffe, dass dir meine Tipps dabei helfen werden deine Gewohnheiten zu verändern und dauerhaft fit und attraktiv zu werden.

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fitness Blog
Trustpilot