Facebook Google Plus Geschenkgutscheine Twitter Instagram

7 Food Facts, die du noch nicht kennst!

food-facts-neu-unbekannte-fakten-ueber-lebensmittel

 

Was wäre ein Leben ohne Essen?

Wir alle lieben Essen! Täglich kochen wir für uns und unsere Familien, kochen Kaffee, überraschen unsere Liebsten mit Frühstück im Bett, erfrischen uns mit einem kühlen Eis an heißen Sommertagen und gehen von Zeit zu Zeit in schicke Restaurants, um uns für einen Erfolg zu belohnen oder einfach um ein klein wenig Luxus in den Alltag zu bringen. Essen bestimmt unser Leben und nimmt einen Großteil unserer Lebenszeit in Anspruch. Wir vom Fitness Shop Bodybrands4you stellen dir nun 7 interessante Fakten über Lebensmittel vor, die du garantiert noch nicht kanntest. Lass dich überraschen!!

Fakt 1 - 10 bis 20% frühstückt nicht

Laut einer aktuellen Studie der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) frühstücken nur rund 80 bis 90 Prozent der deutschen Bevölkerung regelmäßig. 10 bis 20 Prozent lässt das Frühstück ein- oder gar mehrmals in der Woche ganz ausfallen. 

Frühstück ist sehr wichtig, denn es regt den Stoffwechsel (Metabolismus) an und gibt Energie für den weiteren Tagesverlauf. Wer das Frühstück ausfallen lässt, verlangsamt seinen Energiestoffwechsel und hat nachweislich weniger Power. Das Defizit an Energie zeigt sich beispielsweise in häufiger Müdigkeit oder schlechter Laune am Vormittag. Auch das Gehirn benötigt die Energie vom Frühstück, um richtig funktionieren zu können. Wir empfehlen dir, jeden Tag zu frühstücken - auch wenn es nur eine Kleinigkeit wie ein Müsli oder wenns mal schnell gehen muss, ein Müsliriegel ist. 

Fakt 2 - Zitronen zählen zu den gesündesten Lebensmitteln überhaupt

Acaii, Chia, Aronia und wie sie alle heißen... Bei all den bekannten Superfoods übersehen wir häufig eines der gesündesten Lebensmittel der Welt. Die Zitrone liefert weit mehr als nur die tägliche Dosis Vitamin C, Zitrone reinigt die Leber und befreit von Giftstoffen, sie stärkt die Immunabwehr um uns vor Krankheiten zu schützen und sie hilft beim Abnehmen, dennn sie unterstützen die Verdauung und die Säure verringert den Appetit. Zitronen sind sogar gut für deine Haut. Sie enthalten wertvolle Antioxidantien und schützen so vor freien Radikalen, die den Hautalterungsprozess begünstigen. Das enthaltene Vitamin C bewirkt eine Verbesserung der Kollagensaynthese und fördert dadurch die Stabilität und Elastizität der Haut. Der hohe Kaliumgehalt in Zitronen unterstützt die Gehirnfunktion und die allgemeine Tätigkeit des Nervensystems. Ein echtes Superfood die Zitrone. Wir empfehlen dir den Verzehr von täglich einer ausgepressten Zitrone in 400ml Wasser. Ein solcher Lemon-Drink belebt, erfrischt und schmeckt auch wirklich hervorragend. 

Fakt 3 - Am Buffet essen wir rund 2500 kcal

Es ist einfach nur verlockend. Die Vielfalt ist groß und wir alle kennen das Dilemma mit All-You-Can-Eat-Buffets. Man zahlt einen festgelegten Preis und darf sich am meist reichhaltigen Buffet bedienen, bis man pappsat ist. Eine Studie mit 300 Probanden zeigte erst kürzlich, dass man an Buffets Lebensmittel von durchschnittlich 2500 Kalorien zu sich nimmt. Für eine normalgroße Frau entspricht dies dem Tages-Grundumsatz und das mit einer einzigen Mahlzeit. So lecker und reichhaltig das Angebot auch sein mag -  Buffets verleiten uns dazu, unkontrolliert zu essen, alles probieren zu wollen und in jedem Fall mehr Kalorien zu sich zu nehmen, als man eigentlich an Energie benötigt. Wir raten aus diesem Grund von All-You-Can-Eat Buffets ab (Ausnahmen sind natürlich erlaubt) und empfehlen stattdessen die gezielte Auswahl von Speisen aus der Karte des jeweiligen Restaurants. Fast alle Restaurants bieten diese Variante mit an.

Fakt 4 - Wein schützt das Herz - NICHT!

Weit verbreitet ist das sogenannte "French Paradox", dass Wein - insbesondere Rotwein - vor Herzkrankheiten schütze und dass die Haut von roten Weintrauben eine antioxidative Wirkung besitzen solle. Untersuchungen in verschiedenen europäischen Ländern bestätigten keines der Klischees über die angeblich positive Wirkung von Alkoholika. Was aber ist nun mit den vielen Studien die belegen, dass moderates Trinken das Leben verlängern kann? Die Untersuchung von März 2016, die im Journal of Studies on Alcohol and Drugs erschienen ist erwies, dass viele der bisher durchgeführten Studien sehr einseitig und schlecht strukturiert waren.  Innerhalb bestimmter Grenzen gilt Alkoholgenuss als risikoarm. Wir empfehlen dennoch, den Konsum von Alkohol der Gesundheit zuliebe auf ein Minimum und wenige Gelegenheiten im Jahr zu reduzieren. 

Fakt 5 - Zu viele Lebensmittel werden verschwendet

Keiner gibt es gerne zu aber die Zahlen sprechen für sich. Jahr für Jahr wandern Unmengen an Lebensmitteln in den Müll. Die Studie "Save Food", die das Unternehmen Cofresco kürzlich veröffentlichete, belegte dass etwa 21% aller Lebensmittel veggeworfen werden. Im Jahresdurchschnitt werfen wir Deutschen jährlich Lebensmittel im Wert von 300€ weg. Fast ein Drittel dieser Lebensmittel landet sogar noch originalverpackt in der Abfalltonne. Was für eine Verschwendung, wenn man bedenkt, wie viele Menschen auf der Welt hungern müssen. Grund dafür: Lebensmittel gibt es scheinbar im Überfluss und sie sind in Deutschland vergleichsweise billig erhältlich. XXL Packungen verleiten uns dazu, mehr zu kaufen als wir wirklich verbrauchen können.

In unserer Gesellschaft ist das Bewusstsein für den Wert von Lebensmitteln großteils verloren gegangen. Nahrungsmittel, die noch brauchbar wären wie Backwaren vom Vortag oder Gemüse und Obst mit kleineren Schönheitsfehlern werden kurzerhand durch den Kauf neuer Produkte ersetzt. Wir finden diese Entwicklung sehr schade, denn in jedem Lebensmittel stecken eine Menge an wertvollen Ressourcen wie Energie, Wasser und Arbeitskraft. Wenn diese Lebensmittel und die darin befindliche Energie einfach im Müll landet, war aller Einsatz umsonst. Organisationen wie "Die Tafeln" setzen sich seit vielen Jahren dafür ein, dass solch aufwendig erzeugte Lebensmittel dahin gelangen, wo sie dringend gebraucht werden. Informationen dazu findest du reichlich unter www.tafel.de

Fotolia_85731969_XS_copyright

Fakt 6 - 60% wissen nicht, ob ein Fett gut oder schlecht ist

Übergewicht ist nach wie vor ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Rund 60% der Deutschen Bevölkerung weiß bis heute nicht, ob ein Fett gut oder schlecht für die Gesundheit ist. Die Begriffe "Gesättigte Fettsäuren" und "ungesättigte Fettsäuren" sind uns wohlbekannt aber was steckt dahinter? Welche Fette sind nun gut und welche sollte man lieber meiden?  Viele Menschen denken auch, dass die Aufnahme von Fett schlecht für die Gesundheit ist. Fett sollte ungefähr 30% unserer täglichen Energiezufuhr betragen. Bei einem Kalorienbedarf von etwa 2000 kcal (durchschnittlicher Energiebedarf einer Frau), sollten ca. 70g Fett am Tag aufgenommen werden. Fett ist aber nicht gleich Fett.

Auf die Qualität sollte man achten, so solllten mindestens zwei Drittel dieser Menge aus ungesättigten Fettsäuren bestehen. Ungesättigte Fette finden sich vor allem in pflanzlichen Ölen und Brotaufstrichen wie Magerine, Nüssen, Mandeln und auch Fisch (z.B. Omega 3 Fettsäuren im Lachs). Von Transfetten, die man beispielsweise in Chips findet, sollte man weitestgehend die Finger lassen, da sie den Cholesterinspiegel negativ beeinflussen und für Übergewicht sorgen. 

Fakt 7 - Viel essen macht dick? Nicht unbedingt!

Zuviel essen macht nicht dick, sondern der Prozess zuviel zu essen lässt uns dick werden. Seit Jahrzehnten wird uns eine fettarme Ernährung gepredigt, um dauerhaft schlank zu bleiben. Das hat unseren Fettzellen beigebracht, zu viele Kalorien zu speichern und der Energieversorgung des Körpers zu wenige zu überlassen. Dadurch bekommen wir mehr und häufiger Hunger, unser Stoffwechsel verlangsamt sich und wir nehmen an Körpergewicht zu. Das Problem ist nicht, dass wir zu wenig oder zu viel essen, sondern dass es die falschen Nahrungsmittel sind und die enthaltenen Kalorien schlecht verteilen. Verantwortlich für die Gewichtszunahme ist das Hormon "Insulin".  Weniger zu essen verschlimmert die Problematik nur noch weiter.

Der Ernährungswissenschaftler Dr. David Ludwig erklärt das Phänomen folgendermaßen: "Es ist wie Fieber mit einem Eisbad zu behandeln. Man kann natürlich die Temperatur vorübergehend senken aber der Körper wehrt sich dagegen. Man behandelt damit nicht die Ursache des Fibers, sondern bekämpfe lediglich vorübergehend die Symptome. Ludwig rät stattdessen dazu, dem Körper die benötigte Energie (Grund- und Leistungsumsatz) zu gewähren, damit er aus dem Mangelzustand heraus kommt und aufhört, Kalorien zu speichern. Es ist ein langwieriger Prozess aber nur auf diese Weise schafft man es, sich langfristig ausgewogen zu ernähren, ohne ständig Angst haben zu müssen, dass man wieder zunimmt. Überschüssige Pfunde wird man immernoch am Besten durch sportliche Aktivität los. 

Wir hoffen, dass dir unser kleiner Beitrag gefallen hat. In diesem Sinne, achte auf deinen Körper und deine Gesundheit. Du hast nur diesen einen Körper.

Instagram

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel

Bild 1 Rohnudeln Shirataki Spaghetti - 6 kcal - 200g -...
Inhalt 200 Gramm (0,80 € * / 100 Gramm)
1,59 € * 2,79 € *
Bild 1 Olimp Pure Whey Isolate 95 2200g Vanille -...
Inhalt 2200 Gramm (3,40 € * / 100 Gramm)
74,69 € * 80,00 € *
Fitness Blog
Trustpilot