FacebookGoogle PlusGeschenkgutscheineTwitterInstagram

Zwei Schlaufen, zwei Seile – das perfekte Fitnessgerät?

Wenn es ein Gerät gibt, dass in den letzten Jahren eine wirklich Innovation war, dann ist es der Sling Trainer.

Denn erst durch dieses Gerät setzte sich das Functional Training für jedermann richtig durch – plötzlich hatte jedes Fitnessstudio einen Sling Trainer angebracht oder gab sogar ganze Kurse, die sich nur um die Schlaufen drehten.

Die Vorteile der Sling Trainer sind dabei zahlreich – schließlich haben sie sich nicht grundlos durchgesetzt. Um auch dich davon zu überzeugen, dass Sling Training wenigstens einmal auszuprobieren, findest du hier einige der größten Vorteile – und dass sind mit Sicherheit nicht alle!

Schauen wir uns also einmal an, wieso du in der nächsten Zeit öfter mal in den Seilen hängen solltest:

Sport – immer und überall

Wenn es einen Vorteil gibt, den der Sling Trainer gegenüber anderen Geräten habt, dann ist es dieser: Du kannst wirklich überall und jederzeit trainieren. Einzige Voraussetzung ist eine stabile Halterung – aber dafür reicht schon ein hohes Geländer, ein Baum oder ein Straßenschild.

Während du früher den Weg zum Studio vielleicht als Ausrede genommen hast, um das Training ausfallen zu lassen, ist damit jetzt Schluss. Stattdessen nimmst du deinen Sling Trainer und hängst ihn in der Wohnung oder im Garten auf.

Dabei fällt mir ein, es gibt noch einen Pluspunkt, der damit zu tun hat:

Transportieren – ohne Probleme

Wenn du in den Urlaub fährst, über das Wochenende die Verwandtschaft besuchst oder auf Geschäftsreise bist, leidet darunter häufig das Training – schließlich kannst du schlecht deine Hanteln in den Koffer packen. Auch Einzelkarten für das lokale Gym lohnen sich häufig nicht, wenn du nicht ein Vermögen ausgeben willst.

An der Stelle kommt der Sling Trainer ins Spiel. Im Gegensatz zu deinen Hanteln kannst du ihn ohne Probleme einpacken – nicht nur in den Koffer, sondern auch in deinen Rucksack oder sogar die Handtasche.

Damit gibt es keine Ausrede mehr, dass Training ausfallen zu lassen – ab jetzt wird auch im Urlaub weiter an deiner Strandfigur gearbeitet. Und dass verdammt effektiv – warum?

Training – komplex und intensiv

Das Training am Sling Trainer ist komplex. Was das bedeutet? Ganz einfach:

Statt einzelne Muskeln isoliert zu trainieren, werden beim Sling Training immer ganze Muskelgruppen im Zusammenspiel miteinander trainiert – ähnlich wie bei den Grundübungen. Das sorgt dafür, dass insgesamt ein riesiger Berg an Wachstumshormonen ausgestoßen wird, der dem Aufbau aller Muskeln zugute kommt.

Ganz nebenbei steigerst du so außerdem deine Kraftwerte – denn wenn deine Muskeln effizienter zusammenarbeiten, kannst du am Ende deutlich mehr Gewicht bewegen. Davon profitiert dein Muskelaufbau dann wiederum durch stärkere Wachstumsreize – ein ewiger Kreislauf, der deinen Muskelaufbau voranbringt.

Damit du aber auch nach ein paar Wochen noch Ergebnisse erzielst, gibt es einen weiteren, wichtigen Punkt:

Widerstand – perfekt anzupassen

Um immer wieder deinen Zielen näher zu kommen, musst du die Herausforderung erhöhen. Du musst deinem Körper immer wieder seine Grenzen aufzeigen und ihn damit zwingen, sich daran anzupassen – und am Ende Muskeln aufzubauen.

Im Studio kannst du das Trainingsgewicht in kleinen Schritten anpassen. Aber das leichteste Gewicht sind meist 0,75 Kilo – genauere Anpassungen sind nicht möglich. Das reicht zwar völlig aus, trotzdem ist der Sling Trainer noch ein Stück genauer – denn hier kannst du den Widerstand stufenlos einstellen.

Einfach nur das Gewicht verlagern, die Stellung der Füße oder die Höhe der Schlaufen ändern und schon ändert sich die Schwierigkeit. Das hat gleich noch einen Vorteil:

Statt erst umständlich neue Gewicht auflegen zu müssen, änderst du im Sling Trainer einfach die Fußstellung – und kannst das Gewicht so innerhalb eines Augenblicks anpassen. Das spart Zeit und ermöglicht es dir, einige Intensitätstechniken perfekt auszunutzen.

Möglichkeiten – unbegrenzt

Ja, auch Krafttraining kann fast jeden machen – doch beim Sling Training finde ich diesen Punkt noch etwas wichtiger. Warum? Weil von funktionaler Fitness wirklich jeder profitiert.

Die ältere Dame, die für ihre Enkel fit bleiben möchte. Der Sportler, der nach einer Verletzung seine Stabilität wiedererlangen möchte. Und der Athlet, der stärker und muskulöser werden möchte.

Da die Schwierigkeit stufenlos von ganz einfach bis fast unmöglich angepasst werden kann, ist der Sling Trainer für jeden Trainingsstand zu gebrauchen – die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Für jedes Ziel gibt es unzählige Übungen, die unterschiedliche Aspekte trainieren – Kraft, Ausdauer, Schnellkraft oder eine Kombination daraus. Muskelaufbau, Fettverbrennung oder jedes beliebige andere Ziel kann mit einem Sling Trainer erreicht werden – ein echtes Allroundtalent eben.

Funktionalität – mehr als plumbes Krafttraining

Diese Formulierung hört sich etwas provokativ an – das macht aber nichts, denn genau so ist sie auch gemeint.

Während du nämlich beim Krafttraining plumb die Eisen durch die Gegend stemmst, muss dein Körper beim funktionalen Sling Training ständig unter Hochspannung sein. Wenn du am Bankdrücken bist, haben deine Beine nicht viel zu tun – wenn du dagegen in den Schlaufen hängst und Liegestütze machst, wirst du das am nächsten Tag im ganzen Körper spüren.

Das Sling Training spricht einfach bei jeder Übung den gesamten Körper an. Besonders der Rumpf spielt dabei eine tragende Rolle. Um bei jeder Übung die nötige Stabilität zu gewährleisten, muss deine Körpermitte ständig unter Hochspannung stehen – das sorgt dafür, dass dein Bauch und unterer Rücken ständig trainiert werden.

Genau deshalb ist ein Sling Trainer auch das optimale Gerät, um ein Sixpack  zu erreichen – bei jeder einzelnen Übung wird dein Bauch ein bisschen stärker.

Sparsam – weniger Zeit, weniger Geld

Der letzte Punkt sollte dich vollends überzeugen: Ein Sling Trainer spart Zeit und Geld.

Zeit vor allem, weil das Training so intensiv ist – während du im Studio ohne Probleme einige Stunden verbringen könntest, ist das beim Sling Training nahezu unmöglich. Denn nach einer halben Stunde in den Seilen wird dein gesamter Körper seine Grenzen kennenlernen und spätestens nach einer Stunde ist dein Limit erreicht.

Auch wenn du möglichst günstig in Form kommen willst, dann solltest du einen Sling Trainer definitiv in Betracht ziehen. Denn auch wenn das Topmodell etwa 300 Euro kostet, kannst du für einen Bruchteil des Geldes ein solides Gerät bekommen – da ist eine Mitgliedschaft im Studio deutlich teurer.

Fazit

In Sachen Functional Fitness ist ein Sling Trainer wirklich ein Muss – denn es vereint eine Menge Vorteile in einem Gerät.

Allein die Tatsache, dass man ihn überall nutzen kann und er in jede Tasche passt, macht ihn schon interessant – besonders in Verbindung mit dem geringen Preis.

Doch auch trainingstechnisch ist er weit vorne – das komplexe Training sorgt für mehr Kraft, Stabilität und Beweglichkeit und sorgt durch die hohe Intensität für ein effizientes Training. So sparst du Zeit und kannst auch dann trainieren, wenn mal nur eine halbe Stunde übrig ist.

Das ganze hört sich schon fast zu gut an, um wahr zu sein – ist es aber nicht. Trotzdem muss man sagen, dass ein Sling Trainer natürlich nicht die Lösung aller Probleme ist. In Sachen Muskelaufbau ist das Training mit freien Gewichten weiterhin die Nummer 1.

Auf dem Weg zum Sixpack allerdings ist es ein wertvoller Begleiter – der nicht nur unterwegs Sinn macht, sondern auch als Ergänzung zum Training im Studio.

Hast du das Training in den Schlaufen schonmal ausprobiert?

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fitness Blog
Trustpilot