Heimtrainer - Trainingsspaß in den eigenen 4 Wänden

Der Weg zum Fitnessstudio kostet oftmals einiges an Überwindung und für viele Menschen ist auch die Anfahrt ein großer Zeitaufwand. Doch das ist kein Grund, um keinen Sport zu machen, denn es gibt eine einfache Alternative: Heimtrainer. Die heimische Stube wird zum individuellen Fitnesstempel mit Spaß garantiert. Bei schlechtem Wetter und knappen Zeitressourcen kann der Trainingsplan trotzdem eingehalten werden und lässt sich flexibel gestalten. Nebenbei ist es eine günstige Alternative zu horrenden Monatsbeiträgen im Fitnessstudio. Ausdauer, Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem werden trainiert, ein Muss für einen schlanken und gesunden Körper.

Welcher Heimtrainer ist der Richtige?

Welcher Heimtrainer der Richtige ist, muss jeder Sportler für sich selbst entscheiden, denn die Auswahlpallette ist groß. Für den Anfang reicht in der Regel ein preiswerteres Gerät mit Standardeinstellungen. Erfahrene Sportler sollten lieber zu hochwertigeren Heimtrainern und Ergometern greifen, da diese mehr Zusatzeinstellungen über das Gerätedisplay und damit ein individuelleres Training garantieren.

Fahrrad und Radergometer

Christopeit Racer XL2

Allseits bekannt ist das klassische Fahrrad für Indoorcycling, ein Garant für ein effektives Ausdauer- und Cardiotraining. Das eigene Tempo kann mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen reguliert werden und das Gerät kann in der Sitzhöhe perfekt auf den eigenen Körper angepasst werden. Unterschiede in den Geräten findet man vor allem im Design und in der Funktionsweise der Trainingscomputer. Schon ab 199€ kann man ein Gerät der Marke HAMMER Sport erwerben, dass Parameter wie Distanz, Zeit, Kalorien, Geschwindigkeit, Trittfrequenz und Puls misst. Radergometer wie zum Beispiel von der Firma Christopeit Sport, die Testsieger im Heimtrainer-Portal, bieten zudem noch erweiterte Funktionen wie BMI-Analyse, zusätzliche Trainingsprogramme und vor allem Widerstandseinstellungen. Während klassische Fahrrad-Heimtrainer optimal für Anfänger mit leichtem Ausdauertrainingsprogramm geeignet sind, erreichen Radergometer eine höhere Leistung und sind damit auch für fortgeschrittene Sportler und Profis bestens geeignet.

Crosstrainer

Mit dem Crosstrainer wählt man ein gelenkschonendes Gerät, das den ganzen Körper trainiert. Nicht nur Ausdauer, sondern auch Arm- und Beinmuskulatur werden angesprochen. Über das Gerätedisplay können Intensität des Programms eingestellt und die erreichten Ziele ausgewertet werden. Der Crosstrainer Ergometer CXM 6 von Christopeit Sport, erhältlich im online Fitness Shop, misst den Puls über Sensoren an den Griffarmen und stellt auch Werte wie Kalorienverbrauch, Entfernung, Zeit und BMI fest, was die Kontrolle der eigenen Leistung sichert.

Training auf dem Laufband

Laufbänder

Passionierte Jogger stehen vor allem an Regentagen oder im Winter vor der Schwierigkeit, Ihren Sport auszuüben. Ein Laufband überbrückt diese Zeit und garantiert die Einhaltung des Trainingsplans auch bei widrigen Bedingungen. Bei hochwertigen Laufbändern von Christopeit Sport lassen sich nicht nur klassische Geschwindigkeitsveränderungen einstellen, sondern auch die Steigungen. Die Laufflächen sind Schwunggedämpft, trotzdem ist bei Menschen mit Knieproblemen oder Übergewicht zur Vorsicht geraten, da die Gelenke stärker als auf Crosstrainer oder Radergometer belastet werden.

Effektives Training mit dem Heimtrainer

Für einen effektiven Trainingserfolg sollte der Heimtrainer mehrmals wöchentlich genutzt werden. Schnell kann das Training stupide erscheinen, aber auch dafür kann einfach Abhilfe geschaffen werden. Verschiedene Trainingsprogramme ermöglichen ein Intervalltraining.

Dabei beginnt man im optimalen Fall mit 10 Minuten Aufwärmtraining bei leichter Stufe, anschließend wird für die Hälfte der Zeit auf mittlere Stufe erhöht und mindestens 2 Minuten auf höchster Stufe trainiert, dann wird wieder reduziert. Diese Methode kann je nach Trainingsstatus in der Länge und Intensität verändert werden und mehrfach während des Trainings wiederholt werden. So bleibt der Sport auf dem Heimtrainer spannend und ist gleichzeitig effektiv.

Von einem gleichbleibenden stupiden Abarbeiten der Trainingszeit beispielsweise vorm Fernseher ist abzuraten, da dadurch schnell die Lust auf den Heimtrainer verfliegt und der Trainingseffekt vergleichsweise gering bleibt. Über die gemessenen Werte auf dem Gerätedisplay können die eigenen Erfolge optimal gemessen und ausgewertet werden. Natürlich lässt sich das Training auch sehr gut mit anderen Sportarten, vor allem mit Muskelaufbautraining verbinden.

 

Instagram

Bitte gebe die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Fitness Blog
Trustpilot