FacebookGoogle PlusGeschenkgutscheineTwitterInstagram
Detox liegt voll im Trend. Es gibt zahllose Produkte, die dir eine große Wirkung bei der Entgiftung deines Körpers versprechen und dir dabei helfen sollen, deine Gesundheit zu verbessern.
Wenn es ein Gerät gibt, dass in den letzten Jahren eine wirklich Innovation war, dann ist es der Sling Trainer.

Denn erst durch dieses Gerät setzte sich das Functional Training für jedermann richtig durch – plötzlich hatte jedes Fitnessstudio einen Sling Trainer angebracht oder gab sogar ganze Kurse, die sich nur um die Schlaufen drehten.

Die Vorteile der Sling Trainer sind dabei zahlreich – schließlich haben sie sich nicht grundlos durchgesetzt. Um auch dich davon zu überzeugen, dass Sling Training wenigstens einmal auszuprobieren, findest du hier einige der größten Vorteile – und dass sind mit Sicherheit nicht alle!

Schauen wir uns also einmal an, wieso du in der nächsten Zeit öfter mal in den Seilen hängen solltest:
Du möchtest Muskeln aufbauen und suchst zu diesem Zweck nach einem passenden Ganzkörpertrainingsplan? Dann bist du hier genau richtig. In diesem Artikel erfährst du, was du zum Thema Ganzkörpertraining wissen musst.
Fischöl hat sich längst zu einem populären Supplement entwickelt. Ihm werden zahlreiche positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Und zum Teil werden Fischölkapseln gar regelrecht als Wundermittel verkauft.
Intermittierendes Fasten (auf Englisch: intermittent Fasting) ist ein Ernährungskonzept, welches einen regelmäßigen Wechsel zwischen Zeiten des Fastens und der Nahrungsaufnahme vorsieht.
Du suchst nach einer einfachen Möglichkeit, um deine Ernährung möglichst unkompliziert zu gestalten und die Ergebnisse deiner Diät zu optimieren? Dann ist Intervallfasten vielleicht genau das Richtige für dich. Immerhin findet das Konzept in letzter Zeit immer mehr Zuspruch.
Proteine sind ein wichtiger Bestandteil unserer täglichen Ernährung. Für das Funktionieren deines Körpers sind sie unverzichtbar. Und auch wenn zumindest einige Proteinquellen oft zu unrecht mit negativen Eigenschaften in Verbindung gebracht werden, hat eine eiweißreiche Ernährung eine ganze Reihe von Vorteilen, die du kennen solltest.
Du musst mehr Eiweiß essen. Proteine sind wichtig für den Muskelaufbau. Außerdem helfen sie dir dabei abzunehmen und ein tolles Sixpack zu bekommen. Diese Aussagen sind sicher richtig. Aber wie viel Eiweiß brauchst du eigentlich genau?
Es ist egal, ob du abnehmen oder Muskeln aufbauen möchtest. Proteine sind für beide Ziele unverzichtbar. Davon abgesehen erfüllen sie in deinem Körper zahlreiche wichtige Funktionen. Proteinshakes sind eine bequeme Möglichkeit, um eine ausreichende Versorgung mit Eiweiß sicherzustellen und deine Ernährung zu unterstützen.
Um abzunehmen, ist eine negative Energiebilanz notwendig. Hältst du diese ein, baust du Fett ab und dein Bauch wird langsam flacher. Und ja, theoretisch ist das auch möglich, wenn du regelmäßig zu Fastfood wie Döner und Pizza greifst.
So simpel die Prinzipien beim Abnehmen sind, so hart kann es manchmal sein, eine Diät bis zum Ende durchzuhalten. Vor allem Heißhungerattacken sorgen regelmäßig für Frust und haben nicht selten zur Folge, dass der eigene Kalorienbedarf deutlich überschritten wird.
Der Bauch gehört sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu den häufigsten Problemzonen. Die überschüssigen Fettpolster sehen unschön aus, kneifen in der Hose und können ab einem gewissen Grad sogar zur Gefahr für die Gesundheit werden.
Für alle, die ein Sixpack bekommen wollen, stellt Bauchmuskeltraining mit Sicherheit einen festen Teil ihres Trainingsplans dar. Im Grunde genommen wird die Bedeutung von Bauchmuskelübungen in den meisten Fällen jedoch überschätzt.
Kaum ein Fitnessthema ist so sehr mit Mythen und Halbwahrheiten behaftet, wie der Sixpack. Das mag unter anderem auch daran liegen, dass ein Waschbrettbauch für viele Menschen als das Zeichen schlechthin für einen fitten und attraktiven Körper gilt.
Dein Abnehmerfolg steht und fällt mit deinem Essverhalten. Solange es dir nicht gelingt, deine Ernährung in den Griff zu bekommen, wirst du es auch nicht schaffen, dein Bauchfett loszuwerden und dein Gewicht nachhaltig zu reduzieren. Soweit die Theorie, die auch dir mit Sicherheit bewusst ist.
Online Fitnessstudios liegen im Trend und werden immer beliebter. Sie bieten ihren Nutzern die Möglichkeit von zuhause oder sogar unterwegs zu trainieren und regelmäßig etwas für ihre Fitness zu tun. Ein besonders bekannter Anbieter von Fitnesskursen im Netz ist Gymondo.
Wenn du nach Erfahrungen mit dem Simple Sixpack Club von Thomas Bluhm suchst, bist du hier richtig. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über diesen Bauch weg Kurs wissen musst.
Gehörst du zu den Menschen, die davon überzeugt sind, dass man nur mit täglichen Workouts abnehmen kann? Falls ja, habe ich eine gute und zwei schlechte Nachrichten für dich. Die gute Nachricht ist, dass du auch ganz ohne Sport abnehmen kannst. Allerdings bedeutet das nicht, dass du nichts dafür tun musst.
Ein beliebtes Ziel beim Abnehmen lautet 10 Kilo in vier Wochen zu verlieren. Beide Zahlen lassen sich natürlich beliebig ersetzen und durch höhere oder niedrigere Werte austauschen. Zunächst einmal ist es prinzipiell nicht schlecht, wenn du dir ein konkretes Ziel setzt. Solange du dabei realistisch bleibst, spricht nichts dagegen.
Wenn du dich mit deiner Fitness beschäftigst und nach Informationen zur richtigen Ernährung suchst, wird dir mit Sicherheit sehr oft der Begriff Makronährstoffe begegnen. In diesem Artikel erkläre ich dir, worum es sich bei den sogenannten Makros handelt und welche Rolle sie für das Erreichen deiner Ziele spielen.
Wenn du abnehmen möchtest und deshalb nach Rat suchst, wirst du schnell feststellen, dass so gut wie Jeder in deinem Umfeld Tipps für dich parat hat. Was auf den ersten Blick gut für dich zu sein scheint, kann in Wahrheit ein echtes Problem darstellen.
Wenn du dich für Krafttraining entscheidest, wirst du vermutlich zuerst an die Mitgliedschaft in einem Fitnessstudio denken. Vielleicht möchtest du aber auch lieber zuhause trainieren und fragst dich, ob du in deinen eigenen vier Wänden ebenfalls Muskeln aufbauen kannst
Abzunehmen kann schwierig sein. Obwohl die Prinzipien, die eine erfolgreiche Diät ausmachen, eigentlich ganz simpel sind, führt der Versuch schlank zu werden nicht selten zu Frust und Misserfolg. Vielleicht versuchst auch du gerade dein Wunschgewicht zu erreichen und ärgerst dich darüber, dass du dabei keine zufriedenstellenden Fortschritte machst.
Bekannte Bücher, wie zum Beispiel Fit ohne Geräte von Mark Lauren, oder auch Online-Fitnessprogramme wie Gymondo haben das Thema Bodyweight Training der breiten Masse näher gebracht. Doch wie effektiv ist das Training mit dem eigenen Körpergewicht wirklich und wie schlägt es sich im Vergleich zu klassischem Krafttraining mit Hanteln oder an Maschinen?
Wer schlank werden möchte, muss regelmäßig Sport treiben. Das ist zumindest die weit verbreitete Ansicht, die man in Foren und Zeitschriften regelmäßig zu lesen bekommt. Ausdauertraining gilt hierbei als besonders wirkungsvoll. Wer mehrmals in der Woche Joggen geht, wird auch abnehmen, lautet die Annahme.
Du willst möglichst schnell abnehmen. Also gibst du dein Bestes. Du versuchst dich an einer strengen Diät und erlegst dir ein hartes Sportprogramm auf. Allerdings ist es nicht immer eine gute Idee so vorzugehen. Denn je mehr du auf einmal änderst, desto schwerer wird dir das Ganze auch fallen.
Online Fitness ist in den letzten Jahren zu einem echten Trend geworden. Es gibt mittlerweile zahlreiche Anbieter, die dir mit unterschiedlichen Konzepten versprechen, dich in Form zu bringen. Den einen oder anderen Anbieter habe ich auch schon selbst getestet und meine Erfahrungen zum Teil sogar hier im Blog veröffentlicht.
Während ich hier sitze und diesen Artikel schreibe, neigt sich das Jahr langsam aber sicher dem Ende zu. Weihnachten ist gerade vorbei und ich genieße die Ruhe, die diese Tage meist mit sich bringen. Für die meisten Menschen beginnt nächste Woche die Zeit der guten Vorsätze.Während ich hier sitze und diesen Artikel schreibe, neigt sich das Jahr langsam aber sicher dem Ende zu. Weihnachten ist gerade vorbei und ich genieße die Ruhe, die diese Tage meist mit sich bringen. Für die meisten Menschen beginnt nächste Woche die Zeit der guten Vorsätze.
Beim Erstellen deines Diätplans kommt es vor allem auf die Kalorienmenge an. Zudem sollte der Plan in deinen Alltag passen und ausreichend Proteine beinhalten. Davon abgesehen werden jedoch auch immer wieder bestimmte Lebensmittel als Wunderwaffe gegen Bauchspeck empfohlen.
Du willst die Speckpolster an Bauch und Hüfte loswerden? Dann ist eine negative Energiebilanz notwendig. Keine Diät der Welt funktioniert, wenn du dieses Grundprinzip nicht befolgst. Eine Möglichkeit dafür ist es die Kalorien deiner Mahlzeiten zu zählen. Sofern du hierbei genau bist und deinen Diätplan einhältst, ist das ein sicherer Weg um abzunehmen.
Der Markt für Nahrungsergänzungen ist groß und unübersichtlich. Das gilt natürlich auch für Proteinpulver. Immer mehr Hersteller wollen einen Teil des Kuchens abbekommen. Von der billigen Ware vom Discounter bis hin zu teuren "Premium-Eiweißshakes" ist praktisch für jeden Geschmack und Geldbeutel etwas dabei.
Wenn du abnehmen willst, sind zwei Dinge entscheidend. Zum einen musst du natürlich weniger essen, als dein Körper den Tag über verbraucht. Und zum anderen ist es wichtig, dass du genug Eiweiß isst. Während die Notwendigkeit einer negativen Energiebilanz den meisten Menschen klar sein dürfte, wird die Bedeutung von Proteinen beim Abnehmen häufig unterschätzt.
Es spielt keine Rolle, welches Ziel du mit deinem Fitnessprogramm erreichen willst. Ob Muskelaufbau oder Fettabbau, eine eiweißreiche Ernährung ist Pflicht. Doch leider wissen viele Menschen nicht, was sie am besten essen sollten und welche Lebensmittel, von Proteinpulver einmal abgesehen, besonders eiweißreich sind.
Obst macht dick. Fruchtzucker ist ungesund. Wenn du abnehmen möchtest, solltest du deshalb unbedingt auf Früchte verzichten. Diese oder ähnliche Aussagen hast auch du mit Sicherheit schon gehört. Vielleicht bist du dir unsicher, ob das wirklich der Wahrheit entspricht und weißt daher nicht so recht, ob du Obst aus deinem Speiseplan verbannen solltest.
Wenn du schlank werden willst, darfst du auf keinen Fall schnell abnehmen. Du musst deine Ernährung umstellen und dein Gewicht langsam reduzieren. Alles andere schadet deiner Gesundheit und funktioniert ohnehin nicht. So ist zumindest die weit verbreitete Annahme, die in vielen Fitnessforen vertreten wird. Ob das wirklich so ist und welcher Weg für dich am ehesten Erfolg verspricht, erfährst du in diesem Artikel.
Wie kann man schnell abnehmen? Diese Frage stellen sich viele Menschen mindestens zwei mal pro Jahr - einmal Anfang Januar und dann nochmal kurz vor der Urlaubszeit. Ehrgeizige Versuche möglichst viel Bauchfett in sehr kurzer Zeit loszuwerden, scheitern jedoch meist kläglich. Selbst tagelanges Hungern ist in der Regel nur von mäßigem Erfolg gekrönt. Dementsprechend gering ist für gewöhnlich auch die Erfolgsquote beim Versuch schnell zur Traumfigur zu gelangen.
Einfach drauflos zu hungern, wird dir nicht dabei helfen, dein Wunschgewicht zu erreichen. Wenn du abnehmen willst, brauchst du einen funktionierenden Diätplan. Dieser sollte möglichst gut zu dir, deiner Ausgangssituation und deinem Ziel passen. Je mehr das der Fall ist, desto besser werden deine Erfolge beim Abnehmen sein. Damit du weißt, worauf du beim Erstellen deines Diätplans besonders Wert legen musst, lernst du in diesem Artikel die sieben wichtigsten Regeln kennen.
Du hast über Wochen, vielleicht sogar über Monate, dein bestes gegeben. Schließlich hast du endlich dein Wunschgewicht erreicht. Doch genau jetzt musst du ganz besonders aufpassen. Denn wenn du nicht achtgibst, wirst du auch ebenso schnell wieder zunehmen und all deine Fortschritte zunichte machen. Möglicherweise wirst du am Ende sogar noch mehr Bauchspeck mit dir herumtragen als zuvor.
Du willst dein Bauchfett wegbekommen und gibst zu diesem Zweck dein Bestes. Doch trotz aller Anstrengungen wollen sich keine nennenswerten Erfolge einstellen. Ich kann gut verstehen, dass du deswegen frustriert bist.
Ein normales Muskelaufbau Training besteht aus bestimmten Übungen, die du mit einer zuvor festgelegten Wiederholungs- und Satzzahl durchführst. Das Gewicht, welches du dabei verwendest, richtet sich danach, wie stark du bist.
BCAAs ist die Abkürzung für Branched Chained Amino Acids. Auf Deutsch bedeutet das Verzweigtkettige Aminosäuren. Kurz gesagt handelt es sich bei Aminosäuren um die Bausteine für deine Zellen, die du in Form von Proteinen zu dir nimmst.
Beim Muskelaufbau Training solltest du generell natürlich deinen kompletten Körper kräftigen. Für ein besonders männliches Aussehen brauchst du aber unbedingt starke Arme und breite Schultern. Wie dir das gelingt und welche Übungen du machen solltest, zeigen wir dir in diesem Artikel.
Muskeln aufzubauen erfordert viel Disziplin und ein hartes Training. Je besser es dir gelingt, während deines Workouts an deine Grenzen zu gehen, desto höher ist der Reiz, den du beim Muskelwachstum erzielen kannst. Ein halbherziges Training bringt dir hier wenig bis gar nichts. Doch was ist, wenn dir der Antrieb fehlt und du beim Heben der Gewichte nicht genug Energie aufbringen kannst?
Wenn du Muskeln aufbauen willst, muss deine Ernährung stimmen. Für die meisten Sportler stellt das eine deutlich größere Herausforderung dar, als das Training an sich. Das ist allerdings auch kein Wunder. Denn während dein Training vielleicht drei bis fünf Stunden in der Woche einnimmt, ist deine Ernährung im Prinzip sieben Tage die Woche rund um die Uhr ein Thema.
Das Training der Beine ist bei den meisten Menschen im Fitnessstudio besonders unbeliebt. Das ist auch kein Wunder. Immerhin handelt es sich dabei eindeutig um den anstrengendsten Teil des gesamten Workouts. Während Armtraining und Übungen wie Bankdrücken wohl bei Jedem auf dem Plan stehen, wird das Beintraining deshalb nicht selten sträflich vernachlässigt.
Es wird immer wieder darüber diskutiert, ob HIT Training dem normalen Volumentraining überlegen ist. Dabei teilen sich die Meinungen in der Regel in zwei Lager auf. Während sich die einen ausschließlich auf die Vorteile von HIT Training berufen, sind die anderen überzeugt, dass Volumentraining immer die bessere Wahl darstellt.
Wenn es ein Nahrungsergänzungsmittel gibt, dass dir wirklich nennenswerte Vorteile für den Muskelaufbau bringen kann, dann ist das Kreatin. Während dieses Supplement früher noch als Geheimtipp galt, ist die Einnahme mittlerweile recht verbreitet.
Übertraining entsteht immer dann, wenn du deinem Körper dauerhaft zu viel zumutest. Wenn du zu oft oder zu hart trainierst und dein Körper die Reize des Trainings nicht mehr richtig verarbeiten kann, schadet dir das auf Dauer und macht sich anhand diverser Symptome bemerkbar.
1 von 7
Fitness Blog
Trustpilot