Facebook Google Plus Geschenkgutscheine Twitter Instagram
Blog wissen_motivation.jpg

Wie bekomme ich ein Sixpack – die größten Mythen enthüllt

Wie bekomme ich ein Sixpack? Eine Frage, die wohl jeden Tag tausende von Athleten, und solchen die es noch werden wollen, beschäftigt.

Ich stand vor einigen Jahren vor der gleichen Frage. Leider wusste ich damals nicht so recht, wie ich mein Ziel ein Sixpack zu bekommen, am besten angehen soll. So machte ich einfach das, wovon ich dachte, dass es funktionieren würde.

Leider habe ich damals so ziemlich alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann. Und so trainierte ich lange Zeit ziemlich hart ohne dabei wirklich Erfolg zu haben.

So sehr ich mich auch anstrengte – mein Sixpack wollte einfach nicht zum Vorschein kommen. Warum? Nun ganz einfach, weil ich nicht wusste wie man wirklich ein Sixpack bekommt.

Es ist nämlich so, dass es eine Reihe von Mythen gibt, die sich um das Thema Sixpack Training ranken. Nicht zuletzt werden diese Mythen von solchen Dingen wie äußerst fragwürdigen Bauchmuskeltrainern im Teleshopping noch zusätzlich unterstützt.

Da ich also weiß, wie viele Fehler man beim Sixpack Training machen kann, und aber genauso weiß, dass es eigentlich kein Hexenwerk ist, ein Sixpack zu bekommen, habe ich in diesem Artikel die größten Sixpack Trainingsmythen zusammengestellt.

Ich werde dir Schritt für Schritt zeigen, welche Dinge du vermeiden musst, um dein Bauchmuskeltraining zum Erfolg werden zu lassen. Mit dem Wissen dieses Artikels kannst du dir also jede Menge Zeit und Frust sparen.

Vermeide diese 7 Fehler, wenn du ein Sixpack bekommen willst

Die folgenden 7 Fehler solltest du unbedingt vermeiden, wenn du dein Sixpack Training effektiv gestalten, und einen Waschbrettbauch bekommen möchtest.

Fehler Nummer 1 – Tägliches Training bringt die besten Erfolge

Im wieder höre ich von  Leuten, dass sie ihren Bauch täglich trainieren, um möglichst schnell Erfolge zu erzielen. Deine Muskeln wachsen jedoch nicht während des Trainings, sondern in der Regenerationszeit zwischen zwei Workouts.

Wenn du also täglich trainierst, gibst du deiner Muskulatur nicht genug Zeit sich zu erholen, und die Reize, die du während des Trainings gesetzt, hast in Wachstum umzusetzen. Tägliches Training ist deshalb weder für deine Bauchmuskeln, noch für deinen übrigen Körper empfehlenswert.

Fehler Nummer 2 – Lokale Fettverbrennung am Bauch

Wenn es nicht eigentlich so traurig wäre, wäre es schon fast ein bißchen lustig. Ich höre so oft von Leuten, die einen flachen Bauch bekommen möchten, dass sie dafür extra ganz viele Bauchmuskelübungen wie zum Beispiel Crunches machen.

Die Hoffnung, die sie dabei hegen, ist dadurch gezielt Bauchfett verbrennen zu können. Es ist jedoch definitiv nicht möglich gezielt an einer Stelle am Körper – egal ob am Bauch oder woanders – Fett zu verbrennen. Du hast weder einen Einfluss darauf wo genau dein Körper wie viel Fett speichert, noch wo er es wieder verbrennt. Alles was du durch (richtiges) Sixpack Training erreichen kannst, ist die Kräftigung deiner Bauchmuskeln.

Fehler Nummer 3 – Nur die Bauchmuskeln trainieren 

Will man ein Sixpack bekommen, liegt es ja nahe, dass man sich ausschließlich auf das Training der Bauchmuskeln konzentriert. Dementsprechend oft sehe ich Leute, die nichts anderes machen, als ihren Bauch zu trainieren. Alles andere wird dabei komplett vernachlässigt.

Aus zwei Gründen ist es jedoch wenig effektiv und empfehlenswert ausschließlich deine Bauchmuskeln zu trainieren. Zum einen haben deine Bauchmuskeln eine wichtige Stützfunktion für deinen gesamten Körper. Dadurch werden sie bei fast allen anderen Muskelaufbau Übungen ebenfalls mit belastet, auch wenn diese nicht primär dem Aufbau von Bauchmuskeln dienen. Du würdest so also einen Großteil des Trainingseffektes einfach verschenken.

Zum anderen musst du deinen Körper als Einheit verstehen, die du im ganzen trainieren und kräftigen musst. Jeder Muskel hat einen entsprechenden Gegenspieler. Für deine Bauchmuskeln sind das zum Beispiel deine Rückenmuskeln. Vernachlässigst du einen Teil bei deinem Training, kann ein sowohl unattraktives als auch ungesundes Ungleichgewicht entstehen.

Fehler Nummer 4 – Je mehr Wiederholungen, desto besser 

Wenn 10 Wiederholungen einer Übung gut sind, sind 100 oder 200 bestimmt noch viel besser, oder? Eben nicht! Es kommt nicht auf die Anzahl an Wiederholungen, sondern auf die Intensität deines Trainings an.

Es bringt dir rein gar nichts, deinen Bauch mit hunderten von Crunches zu trainieren. Hier geht nur die Qualität der Übungen zu Lasten der Quantität. Wesentlich wirkungsvoller ist es mit hoher Intensität und geringer Wiederholungsanzahl zu arbeiten.

Je Bauchmuskelübung solltest du nicht mehr als 2 bis 3 Sätze zu je 10 bis 15 Wiederholungen ausführen. Wenn du die Übungen sauber ausführst, und deinem Trainingslevel entsprechende Übungen auswählst, erzielst zu so die besten Ergebnisse.

Fehler Nummer 5 – Frauen sollten anders trainieren als Männer 

Häufig werde ich gefragt, ob man als Frau nicht anders als als Mann trainieren solle, da der Körperbau ja schließlich auch ganz anders sei.

Die Antwort lautet hier ganz klar Nein! Bei allen anatomischen Unterschieden zwischen Mann und Frau sind wir uns im Grunde genommen recht ähnlich. Die Bauchmuskeln einer Frau unterscheiden vom Aufbau her in keinster Weise von denen eines Mannes.

Sowohl Fettverbrennung als auch Muskelaufbau funktionieren bei Mann und Frau nach exakt denselben Prinzipien. Deshalb macht es auch überhaupt keinen Sinn als Frau anders zu trainieren, wenn du ein Sixpack bekommen willst.

Fehler Nummer 6 – Du benutzt einen Bauchmuskeltrainer 

Ich sehe sie immer wieder in den zahllosen Verkaufssendungen im Fernsehen, wo sie neben dubiosen Diätpillen und -drinks als die Lösung schlechthin für einen flachen Bauch und unglaubliche Fitness angepriesen werden.

Allerdings sind diese Geräte absoluter Schrott. Wenn überhaupt etwas davon abnimmt, dann ist es dein Kontostand, jedoch mit Sicherheit nicht dein Bauchumfang. Es ist natürlich schon sehr verlockend, wenn man sieht, wie die attraktiven,durchtrainierten Fitnessmodels scheinbar nur durch die Benutzung dieses Gerätes ihren Traumkörper geformt haben.

Die Realität sieht allerdings ganz anders aus. Zum einen wage ich einfach mal zu behaupten, dass keines der Model ein solches Gerät für sein Fitnesstraining verwendet. Und zum anderen ist es so, dass diese Geräte teilweise durch Dinge wie Nackenstützen, etc. die Bauchmuskeln beim Training entlasten.

Und jetzt sag du mir, ob es eine gute Idee ist, deine Bauchmuskeln zu entlasten, wenn es eigentlich genau dieser Bereich deines Körpers ist, den du trainieren möchtest.

Fehler Nummer 7 – Du vergisst deine Ernährung  

Einer der schlimmsten Fehler, die du machen kannst, wenn du ein Sixpack bekommen möchtest, ist es dich ausschließlich auf dein Training zu konzentrieren, und deine Ernährung dabei komplett zu vernachlässigen.

Auch ich habe mich die ersten 2 Jahre ausschließlich auf mein Training konzentriert, während ich weiterhin Stammkunde bei der Dönerbude um die Ecke und den bekannten Fastfoodketten war. Dementsprechend schlecht waren auch lange die Ergebnisse meines Trainings.

Deine Sixpack Ernährung ist der entscheidende Erfolgsfaktor, wenn es um den Aufbau von Muskeln und das Verbrennen von überschüssigem Fett geht. Wenn du deinem Körper nicht die richtigen Nährstoffe in der richtigen Menge zur Verfügung stellst, wirst du weder abnehmen, noch Muskeln aufbauen oder ein Sixpack bekommen.

Im Artikel die Bedeutung der Ernährung für den Fettabbau gehe ich noch genauer auf die große Bedeutung der Ernährung für deine Fitness ein.

Weitere Tipps für einen flachen Bauch findest du außerdem im Artikel Abnehmen am Bauch – so bekommst auch du dein Bauchfett weg.

Du wirst Erfolg haben, wenn du diese 7 Fehler vermeidest

Wenn du die 7 Fehler, die ich dir in diesem Artikel aufgezeigt habe vermeidest, kannst auch du ein Sixpack bekommen. Es ist im Grunde genommen ganz simpel. Du musst lediglich die folgenden beiden Ziele in Einklang bringen:

1) ein niedriger Körperfettanteil (Diesen erreichst du hauptsächlich durch die richtige Ernährung)

2) durchtrainierte Bauchmuskeln (Diese bekommst du mit dem richtigen Bauchmuskeltraining)

Natürlich brauchst du auch Durchhaltevermögen und Disziplin um dein Sixpack zum Vorschein zu bringen. Wenn du aber dabei bleibst, und nicht nach ein oder zwei Wochen schon wieder aufgibst, steht deinem Erfolg nichts im Weg. Und dieser Artikel hilft dir definitiv dabei viel Zeit zu sparen, indem du die beschriebenen Fehler vermeidest.

Weitere kostenlose Tipps, wie du ein Sixpack bekommen kannst erhältst du übrigens im SixpackcodeReport „Die Top 10 Fehler, die deinen Sixpack Erfolg sabotieren“. Diesen kannst du dir direkt über das Formular unter diesem Artikel anfordern.

Der Report ist kostenlos, und du erhältst zusätzlich meinen Sixpackcode Coaching Newsletter mit vielen weiteren kostenlosen Tipps für dein Bauchmuskeltraining sowie deine Ernährung.

 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.